Der F&F-Zanderkönig

„Gregor, wir brauchen einen schlanken Wobbler der ganz flach läuft, sich weit werfen lässt und eine hochfrequente Aktion hat“, das habe ich bereits vor einigen Jahren gesagt. Und das wiederholte ich jedes Jahr wieder.
Gerade wenn die Raubfische ganz flach raubten, tat ich mich schwer den geeigneten Köder zu finden.

Letztes Jahr kam die Anfrage von Fisch & Fang, zusammen mit Hybrida Lures einen Zanderwobbler zu entwickeln. Das Projekt wurde gestartet. Gregor Babiarz (Hybrida Lures) und Birger Domeyer (Fisch & Fang) bastelten rum und irgendwann hatte ich ein paar Muster zum Testen.

Frühjahrszander auf einen Zanderkönig-Prototyp
Frühjahrszander gefangen auf einen Zanderkönig-Prototyp.

Für mich begann die heiße Testphase im Herbst. Anhand von relativ hoher Bissfrequenz kann man nämlich beurteilen, wo ein neuer Kunstköder im Vergleich zu anderen etablierten Modellen seine Stärken aber evtl. auch Schwächen hat.

Text text
Eine gewisse Statistik zeigt erst was der Wobbler wirklich kann.

Ein Zanderwobbler sollte es also sein. Die ersten Prototypen hatten zum Teil interessante Aktionen. In der ganzen Palette waren auch ein paar zum Zanderangeln dabei.
Bereits bei den ersten Tests konnte ich Fische damit fangen. Leider ging mir im Frühjahr beim Zanderangeln auch ein dicker Waller im Drill verloren. Zander und Rapfen sind aber immer wieder hängen geblieben. Wir haben letzten Winter bei unserem Hybrida Team-Treffen auf Rügen sogar Hechte damit gefangen.

Zanderkönig
Schöner Herbstzander gefangen auf den F&F-Zanderkönig.

Mein persönliches Fazit fällt nun nach 6 Monaten intensiven Angeln mit dem Zanderkönig wie folgt aus.
Es ist ein guter Wobbler, keine Frage! Sehr gute Verarbeitung, gute Form, gute Aktion, gutes Design und hervorragende Wurfweite. Das steht auf der positiven Seite. In meinem Gewässer habe ich jedoch mit anderen Wobblern besser gefangen.
Ich würde einen Wobbler, der jetzt speziell zum Zanderangeln verwendet werden soll, anders bauen.
Um die Bissfrequenz zu ermitteln und somit einen guten Vergleich zu haben, habe ich den Hybrida U1 sowie den Rapala Shad Rap geangelt. Die mit Abstand besten Ergebnisse erzielte ich in meinem Fließgewässer mit dem Hybrida U1.

Zender
Bei weiten Würfen und im flachen Wasser ist der Zanderkönig erste Wahl.

Der Zanderkönig spielt seine Stärke aus, wenn der Hotspot sehr weit entfernt ist und man somit weit werfen muss. Der zweite Vorteil ist die extrem flache Lauftiefe. Das ermöglicht Bereiche abzuangeln, die sonst nicht vernünftig beangelbar sind. Mit diesen zwei Atributen sorgt der Fisch & Fang – Zanderkönig für seine Daseinsberechtigung.

Probiert mal den Hybrida U1 twitch aus. Dieser Wobbler ist für mich mehr als eine Alternative.

Den Hybrida U1 twitch könnt ihr auch bei jerkbait.com kaufen:u1-lau