Zander drückt beim Fischen im Trüben Gefällt mir!

Neue Medien unter Wasser – Nun haben die sozialen Netzwerke auch die Unterwasserwelt endgültig erreicht. Dass die Raubfische „Follower“ von Weißfischen sind war schon länger klar. Genauso wie das Gezwitscher kleiner Vögel die Landräuber anlockt, kann man sich sicherlich zum Beispiel auch die vom Hunger getriebenen Hechte unter einem Schwarm Plötzen vorstellen.

Vertan, vom Plastik wird man selbst bei Hochwasser nicht satt

Eine Gruppe Taucher, die in Rahmen einer Studie das Verhaltensmuster von großen Zandern untersuchte, machte eine interessante Entdeckung. Immer mehr Glasaugen drücken bei Hochwasser „Gefällt mir“ und nutzen die Gunst der Stunde um sich den Bauch voll zu schlagen. Es ist schon Wahnsinn, wie eindeutig das Ergebnis ausgefallen ist, so die Leiter der Arbeitsgruppe Gunther Braune und Mathias Brühe. Das ausführliche Braune-Brühe-Ergebnis wird auch demnächst unter anderem bei Sonnenklar.tv veröffentlicht.

Von der Studie ausgeschlossen, blinde Hechte

Nach diesen eindeutigen Ergebnissen soll nun im Rahmen einer „Task Force“ das Verhaltensmuster großer Hechte untersucht werden. Das Team wurde auch schon definiert. Nach dem sich das Zweiergespann um Braune und Brühe bewährt hat, hat man nun das Vertrauen zwei absoluten Hechtexperten ausgesprochen. Die Leitung übernehmen der Chinese Chee H und Österreicher Anton Echt. Das Ergebnis der H-Echt-Studie wird für Ende des Jahres erwartet.

Dieses Bild kann leider noch nicht gewowet werden!

Studien von klaren Gebirgsbächen, die vorwiegend von Salmoniden besiedelt werden, sollen natürlich folgen. Werner Kloß, Sprecher von Sonnenklar, stellt klar, dass diese Arbeiten von großer Bedeutung sind um das Ökosystem quasi vom Flussanfang bis zum Ende zu verstehen. „Sollte sich die mediale Welt unter Wasser genau so rasant entwickeln, wird da demnächst nicht nur geliket sondern auch gelovet, gehahat, gewowet, gesadet oder gar geangert!“, so Thomas Klar von Sonnenklar. Alles Fragen, mit denen sich Kollegen Klar wie Braune oder Kloß und Brühe schon bald intensiv beschäftigen werden.